“Da werden wir nochmal mit der Ärztin reden müssen, warum sie uns so einen Quatsch aufschreibt!”

Geschichten aus der Apotheke — Teil 2

Bild von Ajale auf Pixabay

Version vom 26.12.2019 — Bitte bis ganz nach unten scrollen. Danke.

Ein junges Pärchen kam mit ihrem Neugeborenen in die Apotheke. Als sie an der Reihe waren, drückten sie mir ein grünes Rezept in die Hand.

Grüne Rezepte sind in der Regel Empfehlungen der Ärzte, die von der Krankenkasse nur in manchen Fällen erstattet werden. Da es sich also nur um eine Empfehlung handelt, kann ich auch Gegenteiliges empfehlen. Das mache ich natürlich nur, wenn ich erst auf den zweiten Blick erkenne, dass die Empfehlung vom Arzt und nicht vom Heilpraktiker kommt.

Wäre das Rezept hingegen rosa, also ein Kassenrezept, dann würde die Sache schon wieder anders aussehen. In dem Fall könnte ich aufgrund der Therapiehoheit des Arztes nicht davon abraten, auch wenn der Arzt Homöopathie oder Ähnliches verordnet.

Als ich sah, was auf dem grünen Rezept stand, war mir klar, dass ihnen entweder nicht bewusst war, was Ihnen da empfohlen wurde. Oder dass sie selbst zur Fraktion der Schwurbler gehörten.

Antroposophische Kümmelzäpfchen

Als seriöser Apotheker möchte ich generell keine Firmen unterstützen, die meinen, dass die Naturgesetze nicht für ihre Produkte gelten. Und als Gegner der Pseudomedizin konnte ich das nicht ignorieren.

Also sprach der Apotheker:

“Ihnen ist klar, dass es sich hierbei um antroposophische Zäpfchen handelt?”

Ja, das wäre ihnen klar. Behaupteten sie zumindest. Doch das hielt sie nicht davon ab, es trotzdem kaufen zu wollen.

Also sprach der Apotheker:

“Ist Ihnen auch klar, dass da geringe Mengen Tabak und Tollkirsche mit drin sind?”

Waaaaas? Tabak und Tollkirsche? 😱

Nein, das hingegen wäre ihnen nicht klar. Ich erklärte ihnen, dass sich da zwar nur geringe Mengen davon in den Zäpfchen befinden, aber der Zusatz dennoch unnötig sei.

In einem Zäpfchen befinden sich 0,5 mg Tabak in einer D4 Potenz und 0,5 mg Tollkirsche in einer D2 Potenz.

Nur: warum zum Teufel muss ich einem Säugling rektal geringe Mengen Tabak und Tollkirsche verabreichen, wenn sie nicht zur Wirkung beitragen?

Während Kümmel einen Effekt bei Blähungen haben kann, werden der Tabak und die Tollkirsche nur deshalb hinzugegeben, weil es eben der spirituellen und esoterischen Weltanschauung des Rudolf Steiners entsprach. Jener Person, der wir auch die Waldorfschulen zu verdanken haben. Ich tanze ein großes Dankeschön.

Meine Worte zeigten letztlich Erfolg und sie baten mich um eine Alternative.

Ich verkaufte ihnen ein Pump-Liquid mit Simeticon als Wirkstoff.

Das Pärchen verließ verärgert über ihre Ärztin die Apotheke.

“Da werden wir nochmal mit der Ärztin reden müssen, warum sie uns so einen Quatsch aufschreibt!”

Mehr kann ich als Apotheker nicht wollen, als ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass in der Medizin der Pseudomedizin zuviel Platz zugeteilt wird. Die Ärztin hätte genauso gut eine Alternative empfehlen können, die nicht aus dem Reich der Fantasie entsprungen ist. Hat sie aber nicht.

Es wird Zeit, dass sich das ändert.

Über Ovations würde ich mich freuen. Danke! 😘 #DerApotheker

#DerApotheker — Artikel auf deutsch — Impressum & Friend-Links: https://medium.com/@ApothekerDer/impressum-friend-links-f885bf830d09 oder als Featured Article.

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store