Corona und ich. Teil 8: “Sie müssen hier drin bitte eine Maske tragen!”

Photo by Adam Nieścioruk on Unsplash

Was bisher geschah…

Corona und ich.

Corona und ich. Teil 2

Corona und ich. Teil 3

Corona und ich. Teil 4

Corona und ich. Teil 5: #Covidioten

Corona und ich. Teil 6: Corona ist vorbei.*

*Glaubt meine Zahnärztin.

Corona und ich. Teil 7: Corona ist vorbei*

*denn das scheint auch meine Hausärztin zu glauben.

Corona und ich. Teil 8: “Sie müssen hier drin bitte eine Maske tragen!”

Intro

So, es ist mal wieder an der Zeit für ein neues Corona-Update aus der Apotheke. Das letzte Update erschien im Mai und dazwischen veröffentlichte ich die Erlebnisse bei meiner Zahnärztin und die bei meiner Hausärztin. Beide waren, kurz gesagt, der Meinung, dass Corona nicht so schlimm sei und man das mit dem Maskentragen nicht so ernst nehmen müsse. Dass ich das nicht ganz so toll fand, kann sich jeder vorstellen, der meine Artikel oder Tweets kennt. Während ich für beide Artikel viel Zuspruch erhielt, gab es natürlich auch einige Ärzte und Zahnärzte, die sich dadurch gebasht fühlten. Ich verstehe, dass man es nicht mag, wenn der eigene Beruf angegriffen wird, aber genau das habe ich nicht getan. Ich habe lediglich über zwei Fälle berichtet. Wie man aus der Homöopathie weiß, sagen Einzelfälle nichts über die Gesamtheit aus. Ich habe großen Respekt vor Ärzten, aber dennoch fehlt mir jegliches Verständnis dafür, wenn diejenigen zu denen man geht, um wieder gesund zu werden, es in Kauf nehmen, einen krank zu machen.

In einer Pandemie ist es ja anscheinend so, dass je länger sie dauert, es weniger riskant wird, sich zu infizieren, unabhängig davon, ob das Risiko eher zu- oder abnimmt. Zu Hause wird es irgendwann langweilig und man möchte seine Freunde und Familie wieder sehen oder einfach mal wieder etwas unternehmen. Das kann ich alles nachvollziehen. Ehrlich. Aber die Wahrscheinlichkeit sich zu infizieren ist für die, die sich (noch) nicht infiziert haben, größer, wenn sich diejenigen infizieren, die keine Lust mehr haben, Rücksicht zu nehmen und sich so verhalten, als könnten sie sich und dann andere nicht mit dem Virus anstecken.

Ich kann es deshalb absolut nicht verstehen, dass so viele Menschen wieder anfangen Partys zu feiern, als wäre die Welt wieder in Ordnung. Und ich rede jetzt nicht von Corona-Partys, auf die die Leute gehen, um sich absichtlich zu infizieren. Dass diese noch dämlicher sind, durfte vor Kurzem ein 30-Jähriger Mann feststellen, der in Texas auf so eine Party ging, weil er nicht an das Virus glaubte, sich dann dort infizierte und letzendlich daran starb.

Apotheke

Masken

Wir haben Masken en masse. Sowohl FFP2-Masken, als auch einfache OP-Masken. Natürlich kosten sie immer noch mehr als vor Corona, da die Hersteller höhere Preise von uns verlangen. Eine Knappheit gibt es aber definitiv nicht mehr.

Desinfektionsmittel

An Desinfektionsmittel haben wir insgesamt mehrere hundert Liter und es kommen ständig neue Flaschen rein. Es muss also keiner mehr in Krankenhäusern welches klauen. Danke.

Fieberthermometer

Nachdem wir monatelang kein einziges Fieberthermometer bekommen haben, sind jetzt endlich wieder welche eingetrudelt. Aber nur die normalen, digitalen Fieberthermometer. Die fürs Ohr und die für die Stirn sind immer noch nicht lieferbar.

Latexhandschuhe

Hin und wieder kommt mal eine Packung an Latexhandschuhen rein. Ansonsten können wir nach wie vor keine Bestellen. Und wie erwähnt: Es ist nicht sinnvoll den ganzen Tag welche zu tragen.

Und nun zu den Kunden.

Die meisten tragen tatsächlich Masken. Die wenigsten allerdings richtig. Ich sage weit über hundert mal am Tag “Ziehen Sie die Maske bitte über Ihre Nase” oder Varianten davon. Jeden Tag. Über hundert mal.

Einige machen es dann ohne zu murren, aber oft hängt im nächsten Moment die Maske wieder unter der Nase. Das Problem daran ist häufig, dass entweder die Einmalmasken schon seit Wochen getragen wurden und das Gummi mittlerweile ausgeleiert ist, weshalb sie einfach zu locker sitzen und rutschen oder, dass die Menschen Stoffmasken tragen, die viel zu groß für ihr kleines Gesicht sind.

Andere meinen dann mit mir diskutieren zu müssen, dass das Maskentragen eh Unsinn sei und sie es nur deshalb machen, weil sie es eben müssen. Einige von ihnen lassen dann als Protest die Nasen raushängen. Zumindest scheint es so.

Und deshalb müssen manche leider wieder gehen…

…oder sie gehen freiwillig.

Wieder andere sagen, sie würden keine Luft unter der Maske bekommen, weshalb sie sie dann immer mal wieder vom Gesicht ziehen oder eben die Nase heraushängen lassen, um ihr Aersol in der Apotheke zu verteilen, in der sich per Definition viele kranke Menschen aufhalten.

Ein Spezialist hat sich sogar extra ein Loch in die Maske geschnitten, damit seine Nase durchpasst und er besser atmen kann. Klingt komisch, ist es auch.

Was ich auch besonders liebe, sind die Kunden, die ihre Masken erst in der Apotheke aufsetzen, obwohl deutlich an der Tür steht, dass Mund und Nase bedeckt werden müssen, BEVOR man die Apotheke betritt. Das kennt man auch aus Bus und Bahn, in denen manche Menschen auch eine Station Zeit brauchen, bis ihre Maske Mund und Nase bedeckt.

Der Satz, den ich am zweithäufigsten am Tag sage, lautet “Sie müssen hier drin bitte eine Maske tragen!”, denn manche betreten einfach komplett ohne Maske die Apotheke. Weise ich sie darauf hin, sind manche erschrocken, dass sie das vergessen haben und setzen sofort eine auf. Okay.

Was ich aber auch ständig höre ist folgender Satz: “Ich will ja eine kaufen!”

Ja, in Ordnung. Nur ohne Mund und Nase zu bedecken, darf die Apotheke nicht betreten werden. Das verstehen die meisten dann nicht.

Man geht auch nicht nackt in ein Schwimmbad, in dem Nacktbaden verboten ist, und erwidert auf die Anweisung Badeklamotten zu tragen, man wolle ja hier eine Badehose oder einen Badeanzug kaufen. Und das wäre im Vergleich zur Maske noch eher harmlos.

Ich bitte diese maskenlosen Kunden dann immer Mund und Nase zu bedecken. Sei es mit einem Taschentuch oder ihrem T-Shirt. Das machen sie dann genau so lange, bis sie bei mir am HV-Tisch stehen. Sobald sie am Geld aus der Tasche suchen sind, wird das dann wieder sein gelassen und Mund und Nase werden nicht mehr bedeckt. Auf dem Weg nach draußen ist ihnen das sowieso völlig egal. Die große Mehrheit dieser Kunden läuft dann ohne Bedeckung aus der Apotheke. Nach mir die Sintflut.

Kunden, die es nicht einsehen, überhaupt eine Maske zu tragen, weise ich darauf hin, dass sie jeden in der Apotheke infizieren könnten, falls sie infiziert sind und es auch nicht wissen können, ob sie es sind. Das funktioniert dann meistens auch und sie bedecken Mund und Nase — aber natürlich nur so lange bis sie am Geld aus der Tasche suchen sind.

Faceshields sind keine Masken

Die Menschen mit Faceshield versuchen immerhin sich oder andere zu schützen. Ich informiere sie dennoch, dass sie auch damit Aerosol verteilen können, wenn sie darunter keine Maske tragen. Das scheint einigen nicht klar zu sein.

FFP-Masken mit Ventil

Ja, FFP-Masken mit Ventil. Was soll man dazu sagen? Jedem, der eine benutzt, muss klar sein, dass er seine Abgase ungefiltert an die Umgebung abgibt und möglicherweise andere infiziert. “Aber ich kriege ja sonst keine Luft!”

Atteste

Atteste sind ein schwieriges Thema. Nachdem jedoch herauskam, dass manche Ärzte einfach so Atteste ausstellen, da sie nichts von der Maskenpflicht halten, bin ich da noch skeptischer, wenn jemand meint, er müsse keine Maske tragen, weil er ein Attest habe. Und es tut mir leid, aber auch Menschen mit Attest könnten jeden anderen Kunden in der Apotheke anstecken. “Ist ja nicht so schlimm, dass ich jetzt schwer krank bin, aber er hatte ja ein Attest!” Sich einen leichten Schal umzubinden, sollte auch mit Attest machbar sein. Ja, vielleicht ist das — aus irgendeinem Grund — nicht jedem möglich. Aber ein Risiko stellt man dann dennoch dar, ob man es wahrhaben möchte oder nicht.

Vor ein paar Tagen waren zwei Frauen bei mir in der Apotheke. Die eine trug eine Maske, die andere hatte ein Attest. Die mit Maske wollte Kosmetik kaufen, die mit Attest nur nicht alleine draußen warten. Da fragt man sich schon: Muss das wirklich sein?

MaskenPFLICHT! Mund und Nase müssen bedeckt werden.

Es ist wirklich traurig, wie vielen Menschen ihre Mitmenschen egal sind. Und ganz ehrlich, ich bin diese Diskussionen in der Apotheke sowas von Leid. Wir haben eine MaskenPFLICHT, es gibt sogar ein Bußgeld bei Nichteinhaltung. Warum muss ich also pausenlos darüber diskutieren und die Leute darauf hinweisen? Es ist ja auch nicht so, dass es sie erst seit ein paar Tagen gibt. Es geht mir dabei auch gar nicht unbedingt darum mich zu schützen, sondern, die anderen Kunden, die aus Anstand eine OP-Maske tragen, weil sie andere nicht infizieren wollen, aber durch deren freien Münder und Nasen, sich selbst dem Risiko aussetzen, sich zu infizieren.

Boten und Lieferanten

Selbst der Postbote, die ganzen Paketboten, sowie unsere Lieferanten vom Großhandel tragen fast alle keine Masken. Wir haben sie mehrmals darauf hingewiesen, aber es scheint sie nicht zu interessieren. Gerade, wenn man den ganzen Tag damit beschäftigt ist, sich von einem Ort zum anderen zu bewegen, sollte man den Anstand besitzen eine Maske zu tragen, um nicht jeden auf seiner Route dem Risiko auszusetzen, sich zu infizieren.

Schulung

Wir hatten nun seit Corona anfing, das erste Mal wieder eine Schulung. Der Typ, der kam, um uns zu schulen, trug vorbildlich eine Maske. Ich war positiv überrascht. Ich setzte also auch eine auf, damit auch er vor mir geschützt ist. Was war seine Reaktion?

Ich war negativ überrascht.

Energie

Obwohl die ganzen Diskussionen mich unendlich nerven und mich extrem viel Kraft kosten, werde ich in der Apotheke trotzdem auch weiterhin jeden darauf ansprechen, der sich nicht an die Regeln hält, alleine aus den oben genannten Gründen, aber auch deshalb, weil ich mich selbst darüber ärgere, dass in jedem Supermarkt oder in sonstigen Kaufhäusern, das den meisten Angestellten völlig egal zu sein scheint, ob die Kunden nun eine Maske tragen bzw. sie korrekt tragen, oder eben nicht. Meistens tragen die Angestellten ja noch nicht mal selbst eine oder sie hängt lieblos an der Unterlippe, während sie sich ohne Abstand unter ihre Kunden mischen. Ich finde das unverantwortlich.

Outro

Wir alle haben keine Lust mehr auf dieses Virus mit seinen ganzen Beschränkungen, die sich daraus ergeben, aber wir sollten uns nicht so verhalten, als wäre alles schon vorbei. Das ist es nicht. Leider.

Noch zwei Dinge, die mir wichtig sind, zum Abschluss:

Danke! Bleibt gesund!

#DerApotheker

Ihr könnt mir gerne schreiben, aber habt bitte Geduld.

#DerApotheker

Kontakt:

ApothekerDer@gmail.com

Twitter:

https://twitter.com/ApothekerDer

Facebook:

https://www.facebook.com/ApothekerDer

Instagram:

https://www.instagram.com/derapothekeraufinsta/

Englisch:

#ThePharmacist

Twitter:

https://twitter.com/ThePharmacistDA

Instagram:

https://www.instagram.com/ThePharmacistDA/

Über folgenden Link könnt ihr alle meine Artikel lesen — auch, wenn ihr keine zahlenden Mitglieder seid.

Und nicht vergessen: Bald gibt es ein Buch von mir. 😉

#DerApotheker — Artikel auf deutsch — Impressum & Friend-Links: https://medium.com/@ApothekerDer/impressum-friend-links-f885bf830d09 oder als Featured Article.

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store